Altenburg, 19.08.2022 07:41 Uhr

Regionales

09:15 Uhr | 28.06.2022

Glasfaser-Ausbau im Altenburger Land

Altenburg. Der Glasfaser-Ausbau der Telekom in den Kommunen des Landkreises Altenburger Land – Altenburg, Gößnitz, Langenleuba-Niederhain, Nobitz und der Verwaltungsgemeinschaft Pleißenaue – läuft auf Hochtouren. Das wurde beim Baustellenbesuch von Landrat Uwe Melzer im Nobitzer Ortsteil Goldschau deutlich. Bereits Ende März starteten die ersten Arbeiten. „Gut, dass der Ausbau jetzt endlich rasch voranschreitet“, sagt Uwe Melzer, Landrat des Landkreises Altenburger Land. „Unsere Bürgerinnen und Bürger mussten sich lange gedulden und können es nun kaum erwarten. Schließlich ist schnelles Internet heute für das Leben und Arbeiten im Landkreis Altenburger Land unverzichtbar.“

„Wir danken dem Landkreis für das entgegengebrachte Vertrauen und werden das Projekt zügig umsetzen,“ sagt Thomas Ullrich, Ausbaukoordinator Breitband Thüringen von der Deutschen Telekom. „Wir werden die Beeinträchtigungen für die Anwohner so gering wie möglich halten. Wir gehen immer in überschaubaren Bauabschnitten vor.“

Nach der Fertigstellung können die schnellen Anschlüsse mit bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) gebucht werden. Die Telekom verlegt insgesamt rund 820 Kilometer Glasfaser und stellt 155 neue Netzverteiler auf. Davon profitieren insgesamt fast 4.900 Haushalte und Unternehmen sowie 23 Schulen. Bis Ende 2024 werden im Landkreis Altenburger Land/Kooperationsgemeinschaft Altenburg Ost Altenburg, Fockendorf, Frohnsdorf, Gerstenberg, Göpfersdorf, Gößnitz, Haselbach, Jückelberg, Langenleuba-Niederhain, Nobitz, Ponitz, Treben, Windischleuba und Ziegelheim mit Glasfaseranschlüssen ausgestattet.

Ein Anschluss wird für Adressen erfolgen, die als förderfähig ermittelt wurden. Entscheidend war, wo 2016 zum Markterkundungsverfahren weniger als 30 Mbit/s angelegen haben und kein Ausbau durch die private Wirtschaft geplant war. „Damit der Ausbau nicht am eigenen Haus vorbeizieht, müssen die von uns angeschriebenen Eigentümer/innen allerdings rechtzeitig tätig werden“, betont Michael Apel, Leiter des Fachdienstes Wirtschaft, Tourismus und Kultur. Bei diesem Ausbauprojekt endet das Glasfaser-Kabel nicht mehr im Verteilerkasten am Straßenrand, sondern wird bis ins Gebäude gezogen werden. Dafür brauchen wir die Genehmigung des/der Eigentümer/innen. 

„Unser Glasfaserausbau im Landkreis Altenburger Land ist ein Angebot: heute bereits kostenlos auf die neueste Breitbandtechnologie umsteigen und den Wert der eigenen Immobilie steigern. Außerdem haben sie die Möglichkeit digitale Anwendungen wie gleichzeitiges Video-Streaming und Arbeiten von zu Hause zu nutzen“, sagt Marcel Albert, Regionalmanager der Deutschen Telekom.

 

Daten:

Rund 820 Kilometer Glasfaser und 155 neue Verteiler

Insgesamt rund 4.900 Haushalte und Unternehmen sowie 23 Schulen können schnellere Anschlüsse nutzen

Mehr Informationen unter: www.telekom.de/glasfaser 

 

Hintergrund:

 

2015 startete das vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr mit über vier Milliarden Euro ausgestattete Bundesförderprogramm Breitband. Ziel der Förderung ist es, unterversorgte Adressen (< 30 Mbit/s) mit Bandbreiten von mindestens 50 Mbit/s zu erschließen. Förderfähig sind ausschließlich Adressen, für die kein Tele- kommunikationsunternehmen einen eigenwirtschaftlichen Ausbau plante und eine Unterversorgung von weniger als 30 Mbit/s vorlag.

Für die Umsetzung wurde der Landkreis Altenburger Land in zwei Ausbaugebiete geteilt, die Kooperationsgemeinschaft Ost wird von der Telekom Deutschland GmbH ausgebaut. 

 

In der Kooperationsgemeinschaft Altenburg Ost befinden sich folgende Gebietskörperschaften:

Altenburg, Fockendorf, Frohnsdorf, Gerstenberg, Göpfersdorf, Gößnitz, Haselbach, Jückelberg, Langenleuba-Niederhain, Nobitz, Ponitz, Treben, Windischleuba und Ziegelheim.

Die Kooperationsgemeinschaft Altenburg West umfasst die folgenden Städte und Gemeinden:

Altkirchen, Dobitschen, Drogen, Göhren, Göllnitz, Heukewalde, Heyersdorf, Jonaswalde, Kriebitzsch, Löbichau, Lödla, Lucka, Lumpzig, Mehna, Meuselwitz, Monstab, Nöbdenitz, Posterstein, Rositz, Schmölln, Starkenberg, Thonhausen, Vollmershain, Wildenbörten. 

 

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

28.07.2022

Vorschlag Altenburger des Jahres: Janek Rochner-Günther

Janek Rochner-Günther hat im ehrenamtlichen Engagement die Integrative Sambagruppe „Como Vento" in Altenburg Nord der... [mehr]

08.08.2022

Thüringen.TV

Geschichten und Beiträge aus dem Freistaat [mehr]

22.07.2022

Aus unserem Archiv: Surfen auf dem Großen Teich

Bei den aktuellen Temperaturen, denkt man über viele Möglichkeiten der Erfrischung nach. Wie wäre es mit Surfen auf dem Großen... [mehr]

12.08.2022

Studiogast: Valentin Rühlmann zu FACK

Valentin Rühlmann erzählt über die Vorhaben von FACK und der neu entstehenden Facktory in Altenburg [mehr]

29.07.2022

Dem Unwetter im Mauritianum auf der Spur

Haben Sie Angst vor Gewitter? Dann ist die Beschäftigung von Marco Rank nichts für Sie. Er versucht die besten Bilder und Videos... [mehr]

29.07.2022

Vorschlag Altenburger des Jahres: Aytac Ismailova

Aytac Ismailova ist in der Integrationsarbeit im Landkreis bestens bekannt. Sie hilft seit vielen Jahren Migranten bei der Integration... [mehr]

26.07.2022

Palliativmedizin und Schlaflabor werden im Klinikum integriert

Altenburg, 26.07.2022  - Das Team der Palliativstation hat in den letzten drei Jahren seit Beginn der Corona-Pandemie mehrere... [mehr]

03.08.2022

Cartoons im Klinikum

m Zuge einer langjährigen Kooperation hat das Lindenau-Museum Altenburg auch in diesem Jahr eine Präsentation von Kunstwerken in den... [mehr]

26.07.2022

Thüringen: Hitzeaktionspläne sollen Menschen schützen

Thüringen will den Schutz der Menschen vor großer Hitzebelastung stärken. Insbesondere vulnerable Gruppen wie Kinder, alte oder kranke... [mehr]