Altenburg, 18.11.2017 13:17 Uhr

Regionales

Sammlung zum Bürgerbegehren startet

Das Bürgerbegehren „Nein zur Landesgartenschau 2024 in Altenburg" startet am 01. Juni 2017 mit der Sammlung von Unterschriften. Die bürokratischen Schritte hierfür wurden vollzogen und der Sammlungsbeginn zwischen Stadtverwaltung und den Vertretern des Bürgerbegehrens wurde einvernehmlich festgelegt (öffentliche Bekanntmachung laut Amtsblatt der Stadt Altenburg vom 17. Mai 2017).

Dazu die Vertrauensperson Thomas Jäschke: „Es ist nun endlich geschafft, dass wir den Termin für den Start unserer Sammlung haben. Ab dem 01. Juni 2017 werden wir in Altenburg Unterschriften sammeln."

Die nächsten Tage beschäftigt sich das Bündnis um Thomas Jäschke und Torsten Rist sowie den Mitunterzeichnern Uwe Burkhardt, Frank Ludewig und Stephan Riechel mit der Erstellung der Unterschriftenlisten, die für die Sammlung benötigt werden. Ab dem 01. Juni 2017 sind dann die Altenburger Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen sich bei dem Begehren zu beteiligen und mit Ihrer Unterschrift ein klares Zeichen gegen die Landesgartenschau 2024 in Altenburg zu setzen.

Jäschke ergänzt noch: „In der letzten Stadtratssitzung wurde vor allem durch das Bürgerbündnis pro ALTENBURG und die Partei Die Linke gegen unser Anliegen mobil gemacht. Es gipfelte darin, dass der Stadtrat Harald Stegmann (Die Linke) unser Begehren als unsinnig bezeichnete. Damit wurde klar, wie einzelne Vertreter des Stadtrates zu den Möglichkeiten der direkten Demokratie der Bürgerinnen und Bürger stehen. Ich bin froh, dass wir im Freistaat Thüringen die Möglichkeit haben uns aktiv an der Gestaltung unseres Lebensumfeldes zu beteiligen."

Das Bürgerbegehren wird zeitnah informieren, wo die Listen zu finden sind. Gern können sich die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Altenburg an die Initiative wenden und selbst Listen erhalten. Vorerst können die Verantwortlichen unter der E-Mail Adresse nolaga2024@web.de, postalisch: Thomas Jäschke, Beethovenstr. 13, 04600 Altenburg oder telefonisch unter der Handy-Nummer 0174 1823337 erreicht werden.

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

18.11.2017

Kleine Knöppe am großen Ball

Für die einen ist es einfach nur ein ganz besonderer Spaß, für die anderen schon ein knallharter Kampf um den Pokal. Und... [mehr]

12.11.2017

Ausstellung der Preisträgerin

Bereits zum 10. Mal wurde der Gerhard-Altenbourg-Preis in diesem Jahr vergeben. Der Preis, vom Freistaat Thüringen, der... [mehr]

15.11.2017

Vom schlauen Kater

Wer wünscht sich nicht manchmal ein kleines Wunder? Oder eine gute Fee, die Hilfe bringen könnte? In der guten alten... [mehr]

13.11.2017

Jugendforum fragt OB-Kandidat

Derzeit steht ein Kandidat für die Wahl zum Oberbürgermeister der Stadt Altenburg fest. Schüler des Friedrichgymnasiums... [mehr]

14.11.2017

Altenburg Nord wird kleiner

Altenburg-Nord wird kleiner, doch das scheint nur so. Wieder verschwinden Häuser aus dem Wohnviertel, doch dafür gibt es... [mehr]

16.11.2017

Altenburger Arbeitsamt evakuiert

Altenburg - Donnerstagvormittag (16.11.2017) erging in der Agentur für Arbeit ein Anruf einer männlichen Person mit Inhalt, welcher auf... [mehr]

14.11.2017

Investition am Flugplatz

Nobitz - Zuwachs im Industriegebiet „Am Flughafen" in Nobitz: Die Copart Deutschland GmbH will in ihr zunehmendes Europageschäft... [mehr]

16.11.2017

Klassik bei Kerzenschein

Zur 59. Ausgabe „Klassik bei Kerzenschein" lädt Thomas Wicklein als Kapellmeister und Moderator mit dem Philharmonischen Orchester... [mehr]

10.11.2017

Kurznachrichten

Aktuelle Nachrichten der Woche [mehr]