Altenburg, 25.04.2019 04:23 Uhr

Redaktions-Blog

12:09 Uhr | 04.03.2014

Hat Gutsverwaltung die Anwohner gelinkt?

Als ehemaligem Bewohner der ländlichen Regionen ist mit der ländliche Geruch durchaus bekannt. Und ehrlicherweise muss ich zugeben, dass ich Beschwerden darüber, dem Zuzug von Stadtpflanzen auf das malerische Land zugeschoben habe.
Doch im Zuge der Vorbereitung des Baus der Schweinemastanlage konnte man in öffentlichen Diskussionen, im Mediationsverfahren und per Gutachten erfahren, dass moderne Technik den oft beißenden Geruch verhindern könne.
Wer am 4. März die demonstrierenden Nachbarn dieser Anlage besuchte, spürte zumindest nichts von modernen Filteranlagen, die einst im Vorfeld des Baus via Mediationsverfahren versprochen wurden. Auch die Verpflichtung von moderner Technik beim Ausbringen der Gülle ist der Gutsverwaltung Altenburg offenbar völlig wurscht. Im Gespräch konnte Geschäftsführer Wolfgang Schleicher nicht einmal genau sagen, ab wann die sogenannten Prallteller verboten sind. Laut eigener Zusage des Unternehmens hätten diese nie zum Einsatz kommen dürfen. So steht es Schwarz auf Weiß in den Unterlagen.
Auch wolle man als Gutsverwaltung eine „gute Nachbarschaft“ pflegen. So ist es in den Berichten, des durchaus teuren Mediationsverfahrens zu lesen. Das dafür notwendige Geld und die Zeit hätten sich alle Beteiligten sparen können. Denn offenbar wurde diese „gute Nachbarschaft“ durch das Unternehmen aufgekündigt.
Spannend dürfte sein, wie sich die kommunalen und Landes-Wahlkämpfer bei diesem Thema verhalten werden. Immerhin waren mit 100 spontanen Demonstranten mehr erzürnte Bürger auf den Beinen als alle Leserbriefe oder Stadtratsbesucher beim Thema „Baumfällung“ zusammen.

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

10.11.2016

Vom Mauritianum und Hausaufgaben

Manchmal sitzt man als Journalist mit großem Erstaunen in Veranstaltungen wir einem Kreistag und fühlt sich ein wenig, als wäre man zu... [mehr]

29.03.2017

Nun doch nicht?

Tatsächlich hat sich zwischen September 2016 und März 2017 nichts geändert. Schon damals war klar, dass die Stadt Altenburg mindestens... [mehr]

30.01.2015

Nachhilfe in Grammatik?

Manchmal ahnt man auch als Journalist nicht so wirklich, wofür eine Stadtratssitzung alles gut ist. Natürlich geht es hier um die... [mehr]

05.03.2014

Wahlkämpfer bringen sich in Stellung

Noch sind nicht alle (Wahl-)Würfel gefallen, aber zumindest die ersten, und da lohnt es sich, etwas im Kaffeesatz zu lesen. Immerhin... [mehr]

16.01.2014

Politische Fehler, die nicht korrigierbar sind

„Außer Spesen nix gewesen“, das dürfte bei den Bürgern des Altenburger Landes hängen bleiben, wenn man auf den Streit um das... [mehr]

01.09.2017

Raus aus dem Zirkus und rein in das Chaos

Das Wildtierverbot in Altenburg ist vom Tisch. Wohlgemerkt, gab es in der Skatstadt kein generelles Verbot wilder Tiere im Zirkus.... [mehr]

15.12.2014

Im (Schein)Kampf gegen den Gestank?

Fast könnte man vermuten, dass der Vorsitzende des Altenburger Bauausschusses, Peter Müller (Pro Altenburg), im Sinne der Anwohner des... [mehr]

08.12.2016

Haushalt: Nach uns die Sintflut?

Der Haushalt im Landkreis ist vom Tisch, vorerst. Auf Antrag der Regionalen wurde der Etatentwurf der Verwaltung auf der gestrigen... [mehr]

26.08.2016

Plötzlich alles kein Problem?

Wenn man als Journalist tätig ist, dann erlebt man immer wieder Überraschungen. Die jetzige Bewerbung zur Landesgartenschau ist ein... [mehr]