Altenburg, 18.12.2018 14:27 Uhr

Regionales

15:43 Uhr | 26.11.2018

Verbraucherzentrale rät in Altenburg zum Preisvergleich beim Strom

Zahlreiche Verbraucher in Altenburg und Umgebung erhalten in diesen Tagen Post von der Ewa GmbH mit der Ankündigung einer Preiserhöhung. Was tun? Abheften, zahlen und weitermachen wie bisher? Das ist eine Möglichkeit. Die Verbraucherzentrale Thüringen rät zum Preisvergleich.

„Ein Vertrags- oder Anbieterwechsel spart nicht nur Geld, sondern stärkt auch den Wettbewerb auf dem Strommarkt“, sagt Ramona Ballod, Energiereferentin der Verbraucherzentrale Thüringen. Ändert der Anbieter seine Preise, steht den Kunden ein Sonderkündigungsrecht zu. Das heißt: der Vertrag kann ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden. „Normalerweise genügt es, einen neuen Anbieter zu suchen und diesen dann den Vertrag beim alten Anbieter kündigen zu lassen. Bei einer angekündigten Preiserhöhung sollten Sie aber sicherheitshalber selbst kündigen“, rät Ballod. Auf der sicheren Seite sind Verbraucher, wenn Sie das Kündigungsschreiben per Einwurfeinschreiben an den Energieversorger schicken. Parallel sollte man sich auf die Suche nach einem neuen, günstigeren Anbieter machen. Die Angst, im Dunkeln zu sitzen, wenn der neue Versorger aus welchem Grunde auch immer ausfällt, ist dabei unbegründet. Der Grundversorger – also der jeweils größte Versorger am Ort – ist gesetzlich verpflichtet, in diesem Falle Strom zu liefern. 

Übrigens muss es auch nicht immer ein neuer Anbieter sein. Sehr viele Kunden sind bei ihrem lokalen Versorger noch im Grundversorgungstarif, ohne es zu wissen. Eine angekündigte Preiserhöhung könnte auch der notwendige Anstoß sein, bei seinem Versorger nach einem preiswerteren Sondervertrag zu fragen.

Antworten auf weitere Fragen zum Thema Anbieterwechsel sowie unabhängige Hilfe bei der Suche nach einem neuen Stromanbieter bietet die Verbraucherzentrale Thüringen. In Altenburg findet die Beratung in der Dostojewskistraße 6 statt. Eine vorherige Terminvereinbarung unter den Telefonnummern
 0800 – 809 802 400 (kostenfrei) oder 0361 – 5551418 ist erforderlich. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

17.12.2018

Neue Reihe: Build2Play

Im Jahr 2023 wird der Schloss- und Kulturbetrieb eine neue touristische Attraktion auf dem Schlossberg eröffnen: Im Prinzenpalais wird... [mehr]

06.12.2018

Ein Pfarrer als Hauptgewinn

Die aktuell 32 Millionen Euro im Eurojackpot, Reisen oder vielleicht ein neues Auto, in Lotterien gibt es die unterschiedlichsten Dinge... [mehr]

14.12.2018

In Erinnerung an Peter Gzik

Der Altenburger Peter Gzik ist tot. Mit 75 Jahren erlag er einer Krankheit und vor allem Mitglieder des Stadtrates und auch... [mehr]

10.12.2018

Hüttenzauber auf dem Schloss

Weihnachtsmärkte gibt es zur Zeit überall. Auch in Altenburg auf dem großen Marktplatz. Das Team des Altenburger... [mehr]

11.12.2018

Theatertipps für Altenburg zum Wochenende

„Heidi, deine Welt sind die Berge!“ – dieses Lied ist beinahe schon zum Volkslied geworden. Die Geschichte des kleinen Mädchens aus der... [mehr]

05.12.2018

Russische Ärztedelegation im Klinikum

Altenburg, 5. Dezember 2018 - Die russische Schlaganfallgesellschaft wollte sich über die Schlaganfallmedizin in Deutschland informieren... [mehr]

04.12.2018

Vom glattrasierten Weihnachtsmann

Alle Jahre wieder läuten Märchenvorstellungen in den Theatern die Weihnachtszeit ein. Da gibt es die guten alten klassichen... [mehr]

07.12.2018

Weihnachtsmarkt auf Posterstein

[mehr]

04.12.2018

Theatertipps für Altenburg zum Wochenende

Marc-Uwe Klings „Känguru-Chroniken“, die am Freitag 19.30 Uhr mit Musik auf die Bühne im Heizhaus kommen, sind ausverkauft.... [mehr]