Altenburg, 15.11.2018 20:10 Uhr

Regionales

14:06 Uhr | 09.11.2018

Konzert zum Jahresausklang

Die Tradition, das Jahr mit Beethovens Neunter Sinfonie, der unvergleichlichen Vertonung von Friedrich Schillers Ode an die Freude, ausklingen zu lassen, behält Theater&Philharmonie Thüringen auch 2018 bei. Das bekannte Motiv „Freude, schöner Götterfunken“ soll die Konzertbesucher in das neue Jahr begleiten. Schillers „Seid umschlungen Millionen“ ist die poetische Idee der Sinfonie.

Seine Aussage: „Wahre Kunst ist eigensinnig“ – belegt Beethoven auch in seiner 9. Sinfonie. Eigensinnig und kühn, weil sie die erste Sinfonie – eigentlich eine rein orchestrale Gattung – mit Chor und Gesangssolisten war.

Das Philharmonische Orchester Altenburg-Gera spielt dieses herausragende Werk in diesem Jahr unter Leitung von  Peter Aderhold. Die Soloparts gestalten Sänger aus dem Musiktheaterensemble von Theater&Philharmonie Thüringen, die Sopranistin Anne Preuß, die Mezzosopranistin Judith Christ, der Tenor János Ocsovai und der Bass Alejandro Lárraga Schleske. Opernchor und Philharmonischer Chor Gera singen in der Einstudierung von Chordirektor Gerald Krammer.

In insgesamt drei Konzerten – am 30. und 31. Dezember jeweils um 19.30 Uhr im Konzertsaal der Bühnen der Stadt Gera und am 31. Dezember um 15.00 Uhr im Landestheater in Altenburg – wird das Philharmonische Orchester Altenburg-Gera dieses großartige Werk fürs Publikum musizieren.

 

Karten sind noch an den Theaterkassen erhältlich, Telefon 0365-8279105 oder 03447-585160, online unter www.tpthueringen.de

 

Peter Aderhold wurde 1966 Berlin geboren. Dort studierte er an der Musikhochschule „Hanns Eisler“ Dirigieren und Komposition. Sein erstes Engagement trat er als Dirigent am Volkstheater Rostock an; später wurde er Kapellmeister an den Vereinigten Bühnen Krefeld/Mönchengladbach und war anschließend stellvertretender Generalmusikdirektor am Stadttheater Bremerhaven. Zur Zeit lebt und arbeitet er als freischaffender Dirigent und Komponist in Berlin.
2003 wurde der Theaterneubau des Theaters Erfurt mit der Uraufführung seiner Oper Luther feierlich eröffnet. Als Preisträger des 1. Internationalen Opernpreises Braunschweig 2014 komponierte er die Oper Orlando, die 2016 am Staatstheater Braunschweig uraufgeführt wurde.
Dem Publikum in Altenburg und Gera ist er durch die musikalische Einstudierung bzw. das Dirigat der Oper Lady Macbeth von Mzensk von Dmitri Schostakowitsch im Jahr 2013 bekannt.

 

 

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

15.11.2018

Heidi, der Bär groovt

Das Schauspielensemble bereitet am Landestheater Altenburg eine etwas ungewöhnliche Bergbesteigung vor - im Theater unterm Dach... [mehr]

07.11.2018

Theatertipps für Altenburg zum Wochenende

Theater&Philharmonie Thüringen beteiligt sich am Freitag, 9. November, an der Veranstaltung zum Gedenken an die Opfer der... [mehr]

08.11.2018

Heidi, der Bär groovt!

In der Reihe „Kabarett der Komödianten“ (Bühne: Hilke Förster) steht die nächste Premiere am 1. Dezember bevor: „Heidi, der Bär groovt!“... [mehr]

13.11.2018

17. Eurojackpot Generalversammlung

Erfolgsmodell Eurojackpot: Die jüngste Lotterie im Angebot der staatlichen Lotteriegesellschaften lässt mit immer neuen Rekorden... [mehr]

09.11.2018

Problem mit schmutzigem Wasser

Die Aufregung war groß Ein Spaziergänger hatte am 1. November im Schmöllner Regenrückhaltebecken, im angrenzenden... [mehr]

15.11.2018

Weg-Werf-Woche in Altenburg

Sauberkeit auf den Straßen und Plätzen der Altenburger Innenstadt - immer wieder ein Reizthema. Ob nun Hundekot, alte... [mehr]

08.11.2018

Thüringer haben großes Bedürfnis nach Heimat

„Die Menschen in Thüringen haben ein großes Bedürfnis nach Heimat. Die enge Bindung der Thüringer an ihren Ort, ihre Region und das Land... [mehr]

08.11.2018

Museum und Marstall könnten saniert werden

Wie im Laufe des Nachmittags bekannt wurde, hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages heute entschieden, die Sanierung des... [mehr]

14.11.2018

100 Jahre Altenburger Kunsthütte

Fantasie, Mythen und eine Welt von Ritualen - das ist uns nicht fremd und verzaubert nach wie vor Alt und Jung. Das gab es schon immer,... [mehr]