Altenburg, 19.03.2019 22:34 Uhr

Regionales

15:26 Uhr | 08.11.2018

Das Glück über den Wolken

Einmal im Privatjet rund um den Globus fliegen und sich dabei so richtig verwöhnen lassen – wer träumt nicht davon? Die gute Nachricht: Dafür muss man nicht einmal Millionär sein. Manchmal reicht schon eine klitzekleine Portion Glück.

 

Wer gelegentlich mit Charterflugzeugen in den Urlaub jettet, weiß nur zu gut: Mit der „Freiheit über den Wolken“, die Reinhard Mey seit über 40 Jahren unermüdlich besingt, ist es nicht weit her. Im Gegenteil, meist drängt sich eher das Sprachbild von der Sardinenbüchse auf, wenn sich mangels Beinfreiheit die Knie mal wieder auf Höhe der eigenen Ohren befinden. Doch was erduldet man nicht alles, um mal ein paar Tage ausspannen und Sonne tanken zu können – selbst wenn mit dem Rückflug bereits wieder jeder Erholungsfaktor zunichte gemacht wird.

 

Umso mehr dürfte jetzt ein Paar aus Hannover gestaunt haben, als es den Urlaubsflieger zur griechischen Insel Kos bestieg. Kein Gedränge am Check-in wie sonst. Kaum waren die zwei in der Maschine, da wurden auch bereits die Türen verriegelt. Erst glaubten sie bestimmt an einen verfrühten Aprilscherz, doch dann bestätigte das Bordpersonal: „Sie haben heute den Flieger mit 180 Plätzen ganz für sich alleine!“ Platzmangel dürfte es bei diesem Start in den Urlaub also ausnahmsweise nicht gegeben haben. Gleich sechs Flugbegleiterinnen haben sich aufopferungsvoll um die einzigen Passagiere gekümmert – und selbst der Tomatensaft ist Gerüchten zufolge nicht ausgegangen. Luxus pur halt.

 

Ereignet hat sich dieser Glücksfall für die Urlauber in der vergangenen Woche. Die Fluggesellschaft erklärt den Vorfall so: Die Urlaubssaison auf Griechenlands Inseln geht allmählich zu Ende; dort befinden sich aktuell aber noch viele Urlauber, die heim möchten. Also wird die Maschine planmäßig eingesetzt, auch wenn der Hinflug nicht wirklich „überbucht“ war. Der Clou: Medienberichten zufolge war der Privatflug für das Paar ein echter Preisschnapper – gerade einmal 50 Euro haben sie dafür berappt.

 

Auf so viel Glück kann man natürlich nicht jedes Mal hoffen. Falls Sie jetzt aber auch Lust auf solch ein exklusives Reise-Vergnügen bekommen haben: Mit den aktuell 90 Millionen im Eurojackpot fliegen Sie in Zukunft immer Privatjet, wenn Sie mögen.

 

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

11.03.2019

Sturmschäden in Altenburg

38 Einsätze der Feuerwehr allein in Altenburg in der letzten Nacht. Sturmtief "Eberhard" hat auch im Altenburger gnadenlos zugeschlagen.... [mehr]

14.03.2019

Kleine Helden Teil 2

Mitte Februar hat der Jazzclub gemeinsam mit Professor Werner Neumann von der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn... [mehr]

18.03.2019

Clowns im Theater

Wieder einmal präsentiert das Landestheater Altenburg eine internationale Produktion, die jetzt als Uraufführung Premiere hatte.... [mehr]

14.03.2019

Lokal-TV als wichtige Stimme der Region stärken

Zum mittlerweile 20. Mal treffen sich die Lokalfernseh-Verantwortlichen in der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) auf Einladung des... [mehr]

17.03.2019

Erinnert: Die ALWO in Kotteritz

Das Altenburger Stadtarchiv ist ein echte Fundgrube für Interessenten an unserer reichen Stadtgeschichte. Umfangreiche Akten und... [mehr]

15.03.2019

Kurznachrichten

Aktuelle Meldungen der Woche [mehr]

15.03.2019

Fridays for Future in Altenburg

"Wir sind hier, wir sind laut, weil Ihre unsere Zukunft klaut", in vielen deutschen Städten ging dieser Ruf durch die Straßen.... [mehr]

14.03.2019

Theatertipps: Internationale Uraufführung

Die theatrale Gipfelbesteigung  „Heidi, der Bär groovt!“ steht am Samstag um 21 Uhr im Theater unterm Dach auf dem... [mehr]

13.03.2019

Nachwuchs für RB und Real Madrid?

Ein runder Tisch für Fußball soll gerade die Zukunft der Altenburger Fußballvereine klären. Immerhin fehlt der Nachwuchs. Hilfe... [mehr]