Altenburg, 14.08.2018 10:53 Uhr

Regionales

11:42 Uhr | 17.05.2018

Mit 78 Millionen ein sorgenfreies Leben

Gefühlt jeder Zweite schluckt heutzutage Vitaminpräparate, um sich gesünder, fitter oder leistungsstärker zu fühlen. Dabei wartet einer der besten Kraftspender kostenlos direkt vor der Haustür: das sogenannte Vitamin N – die Natur als Glücklichmacher.

 

Erstaunlich, aber wahr: Ab und an machen wir Menschen schon aus Intuition genau das Richtige. Zum Beispiel wenn wir beim aktuellen Frühlingswetter so viel Zeit wie möglich draußen verbringen – egal ob Sie im Garten oder auf dem Balkon faulenzen, mit dem Fahrrad unterwegs sind oder durch den nächstgelegenen Wald streifen. Das gute Gefühl, das uns die Natur gibt, lässt sich längst auch durch etliche Studien wissenschaftlich bestätigen. Demnach ist das „Vitamin N“ für unseren Körper genauso wichtig wie für die Psyche.

 

Bisweilen funktioniert das sogar auf Entfernung. So berichtet die Zeitschrift „Psychologie heute“ über erstaunliche Erfahrungen eines Krankenhauses in Pennsylvania/USA: Patienten, die aus ihrem Zimmer auf nahegelegene Bäume blicken können, werden dort durchschnittlich schneller gesund als diejenigen, die nur auf eine Ziegelwand schauen. Aus gutem Grund wird mit der Farbe Grün eine wohltuende und entspannende Wirkung verbunden. Das bedeutet weniger Stress und dafür umso mehr Glücksgefühle. Auch am Arbeitsplatz zum Beispiel.

 

Allerdings hängen der sprichwörtliche gesunde Menschenverstand und der ziemlich unvernünftige Aberglaube oft ganz eng zusammen. So auch in diesem Fall. Überliefert über viele Jahrhunderte, hat der Mensch bestimmte Pflanzen zu Glücksbringern erkoren. Warum genau dieses oder jenes Gewächs uns erfolgreich, reich und glücklich machen soll? Niemand weiß es so genau – aber vielleicht hilft ja schon der Glaube daran.

 

Das Kleeblatt als Glücksboten, der gerade zu Silvester nicht fehlen darf, kennen wir wohl alle. Unbekannter dürfte es bereits sein, dass auch dem weit verbreiteten Alpenveilchen eine glücksbringende Wirkung nachgesagt wird. Reichtum, Energie, ein langes Leben, dafür soll ebenso ein Glücksbambus im Haus sorgen. Erstaunlich dabei: Der Lucky Bamboo ist genau genommen gar kein Bambus – da hat dieser Drachenbaum noch mal Glück gehabt. Für alle, die auf materielles Glück hoffen, könnte ein Geldbaum in Frage kommen. Vielleicht kennen Sie diese aus Südafrika stammende Pflanze auch als Glücks- oder Pfennigbaum. Was Sie bewirken soll? Sie werden es ahnen – ein gut gefülltes Konto und immer eine ordentliche Portion Glück.

 

Ganz ehrlich: Verlassen würde ich mich nicht darauf. Aber falls Sie solche Mythen mögen, könnten Sie es ja einfach mal ausprobieren. Erst beim Gärtner einen Geldbaum kaufen und dann den Eurojackpot-Spielschein ausfüllen. Wer weiß, vielleicht klappt es auf diese Weise mit den 78 Millionen Euro. In jedem Fall reicht der üppige Jackpot für eine extragroße Dosis Vitamin N – und für Freizeit in der Natur, wann immer Sie mögen!

 

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

06.08.2018

Rettungsaktion im Südbad

Am 3. August 2018, 15.30 Uhr, kam es im Altenburger Freibad Süd zu einem Badeunfall mit Personenschaden. Zwei männliche Badegäste sind... [mehr]

31.07.2018

Altenburger Marstallkonzert

Zum Eröffnungskonzert „Tag des offenen Denkmals" 2018 für die Stadt Altenburg und den Landkreis Altenburger Land verbunden mit der... [mehr]

13.08.2018

Party im Freibad

Das Bad ist alt, die Gäste sind jung Das Freibad in Gößnitz hat zwar mehr als ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel,... [mehr]

25.07.2018

Schulbetrieb im Anbau soll starten

Schmölln. Landrat Uwe Melzer informierte sich über die Baufortschritte am Schmöllner Roman-Herzog-Gymnasium. Schulleiterin Martina... [mehr]

01.08.2018

Der längste Fanschal

Zum 105. Vereinsjubiläum des SV Schmölln gab es ein ganz besonderes Event. Seit Monaten arbeiteten Fans an einem Präsent... [mehr]

08.08.2018

Begegnungsstätte in neuem Gewand

Die Volkssolidarität in Altenburg ist ein generationenübergreifender Begriff. Kindertagesstätten, Seniorentreff,... [mehr]

08.08.2018

Frank Rosenfeld soll neuer Bürgermeister werden

Mit dem neuen Oberbürgermeister in Altenburg war auch eine Neustrukturierung der Verwaltung zu erwarten. Nachdem die bisherige... [mehr]

09.08.2018

Sommer mit der Arbeiterwohlfahrt

Kein Fernsehen, schlechter Handy-Empfang und trotzdem nie Langeweile. Dafür viel Natur, neue Freunde und jede Menge Spaß... [mehr]

09.08.2018

Energy Diamonds wollten Sieger werden

Beim "MDR-Vereinssommer" 2018 wetteifern 10 Vereine aus dem Sendegebiet um die 5.000 Euro-Prämie. Da gilt es so viele Menschen wie... [mehr]