Altenburg, 18.07.2018 21:47 Uhr

Regionales

15:51 Uhr | 15.05.2018

Theater Open Air in Altenburg

Das Open-Air-Stück des Schauspiels inszeniert Schauspieldirektor Manuel Kressin selbst und hat sich dafür Molières Klassiker „Der eingebildet Kranke“ ausgesucht. Theater&Philharmonie Thüringen veranstaltet dieses Sommerevent in Zusammenarbeit mit dem Schloss- und Kulturbetrieb Residenzschloss Altenburg an einem ganz besonderen Ort: Unter freiem Himmel im Schlosspark auf Stühlen auf der kleinen Teehauswiese sitzend, können die Zuschauer komödiantisch unterhalten die milden Abendstunden genießen. Die Premiere ist am Sonntag, 10. Juni, um 18 Uhr.

 

Argan ist Hypochonder. Es geht ihm jeden Tag aufs Neue schlecht. Deshalb umgibt er sich mit einer Schar von Ärzten und Apothekern. Die bestärken ihn gern in seiner eingebildeten Krankheit und nutzen seine Wehwehchen aus, um diverse Untersuchungen und Behandlungen anzuordnen. Vor allem stellen sie Argan ihre Arbeit auch gern in Rechnung. Leidtragende ist die Tochter Angélique. Da ihr Vater unbedingt einen Arzt in der Familie haben möchte, soll sie den Medizinstudenten Thomas heiraten – verliebt ist sie aber in Cléanthe. Stiefmutter Bélinde sähe Angélique ohnehin am liebsten im Kloster und Argan unter der Erde. Doch das Dienstmädchen Toinette und Argans Schwester Béraldine haben einen Plan ...

 

Der eingebildet Kranke ist das letzte Stück des französischen Dramatikers Jean-Baptiste Poquelin, genannt Molière (1622-1673). Heute gilt er als Schöpfer der französischen Komödienkunst und Begründer der neueren Charakterkomödie. Die zeitlosen Themen seiner Stücke sind die Laster und Schwächen der Menschheit; in Der eingebildet Kranke sind es. Habgier und Selbstmitleid. Die parodierte Überheblichkeit und Unwissenheit der Ärzte war Molière gut bekannt: Er litt unter einem labilen Gesundheitszustand. In der Uraufführung spielte Molière den eingebildet Kranken selbst. Sein Tod ging in die Theatergeschichte ein: Während einer der folgenden Vorstellungen erlitt er auf der Bühne einen Anfall und verstarb kurz darauf – noch im Kostüm.

 

Für Bühne und Kostüme zeichnet Gesine Pitzer verantwortlich.  In den Rollen: Argan –  Thomas C. Zinke, Toinette – Mechthild Scrobanita, Angélique – Alexandra Sagurna, Cléante – Johannes Emmrich,  Béline – Nolundi Tschudi, Beraldine – Ines Buchmann,  M. Diafoirus – Manuel Struffolino, Thomas Diafoirus – Danijel Gavrilovic

Gespielt wird in der deutschen Fassung von Wolfgang Kressin.

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

18.07.2018

Altenburger Museumszentrum in Planung

In den letzten Wochen hat das Projekt des "Altenburger Museumsareals am Schloßpark" immer mehr Gestalt angenommen. Mit... [mehr]

11.07.2018

10 Jahre für die Musik

Im September können sie Jubiläum feiern, die Sängerinnen und Sänger um Rebecca Klukas. Der Altenburger Gospelchor kann dann auf 10... [mehr]

13.07.2018

Geld für Gewerbegebiet in der Poststraße

In den letzten Wochen ging mit Finanzierungszusagen des Landes Thüringen für Theaterumbau, Lindenau Museum oder Spielwelt auf dem... [mehr]

10.07.2018

Unterstützung für soziales Projekt

Auch in diesem Jahr können wieder Kinder aus Weißrussland hier in Altenburg einen zweiwöchigen Ferienaufenthalt... [mehr]

17.07.2018

Neuer MRT im Klinikum

Altenburg, 17. Juli 2018 – Im Klinikum Altenburger Land steht in der Klinik für Radiologie, Interventionsradiologie und Neuroradiologie... [mehr]

18.07.2018

Yiddish Summer in Altenburg

Eigentlich befindet sich der Förderverein vom Paul-Gustavus-Haus Altenburg gerade in der Sommerpause. Aber wenn so ein Angebot vom... [mehr]

17.07.2018

Trailer für eine spannende Premiere

Schon in der letzten Woche haben wir über den Kinderfilmworkshop der Landcineasten berichtet. Nach einer spannenden Woche für alle... [mehr]

18.07.2018

Schluss mit Pendeln

Altenburg. „Schluss mit Pendeln und zurück in die Heimat" - unter diesem Motto findet am Freitag, dem 14. September 2018, der erste... [mehr]

14.07.2018

Ramelow besucht Altenburger Land

[mehr]