Altenburg, 20.07.2018 05:16 Uhr

Regionales

08:31 Uhr | 10.10.2017

Alleingang des OB ist eine Katastrophe

Bei aller politischen Korrektheit, der Alleingang des Oberbürgermeisters zur Installation von Spielgeräten auf dem Altenburger Markt ist durch und durch eine Fehlentscheidung. „Zu glauben, mit dieser Art von Spielgeräten die Verweilweilqualität und Verweildauer auf dem Altenburger Markt zu steigern, um damit die Attraktivität der Innenstadt und die Umsätze im Einzelhandel zu erhöhen, ist abenteuerlich. Der Umgang des Oberbürgermeisters mit dieser Fehlentscheidung ist darüber hinaus aber schon eine Frechheit", so der Fraktionsvorsitzende der CDU André Neumann.

Wenn der OB wie im letzten Stadtrat auf Nachfrage der CDU-Fraktion behauptet, es hätte Konsens über die Anschaffung der Spielgeräte Bauausschuss des Stadtrates bestanden, so ist dies einfach nur die Unwahrheit. Aus dem öffentlichen Protokoll der besagten Sitzung geht eindeutig hervor, dass ein Konsens zu keiner Zeit bestanden hat. Ganz im Gegenteil. Zweifel an der Wirkung der Spielgeräte wurden offen und zahlreich bekundet. Auch der Stadtrat wurde nicht, wie in einem Beschluss aus dem Februar 2016 gefordert, an der Entscheidung beteiligt. Darin wurde der Oberbürgermeister beauftragt, dem Stadtrat einen Vorschlag für geeignete Sitz- und Spielelemente in der Marktmitte vorzulegen. Dies ist nicht erfolgt.

Wohlgemerkt, 30.000,- € hat dieser Spaß, der ganz offensichtlich kein Spaß für Kinder ist, den Steuerzahler gekostet. Zumindest das Eingestehen dieser Fehleinschätzung mit dem Wunsch um gemeinsame Korrektur wäre angebracht gewesen.

Leider ist das nur ein aktuelles Beispiel vom Verständnis der Bürgerbeteiligung des Altenburger Oberbürgermeisters. Entscheidungen werden allein getroffen und mit Macht durchgesetzt. „Darunter leidet der Stadtrat, die Verwaltung und letztendlich die Bürger einer ganzen Stadt", bedauert André Neumann die politische Entwicklung Altenburgs in den letzten Jahren.

PM CDU

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

13.07.2018

Geld für Gewerbegebiet in der Poststraße

In den letzten Wochen ging mit Finanzierungszusagen des Landes Thüringen für Theaterumbau, Lindenau Museum oder Spielwelt auf dem... [mehr]

17.07.2018

Neuer MRT im Klinikum

Altenburg, 17. Juli 2018 – Im Klinikum Altenburger Land steht in der Klinik für Radiologie, Interventionsradiologie und Neuroradiologie... [mehr]

08.07.2018

Studiogespräch zum Rückblick auf eine Amtszeit

Was bleibt nach 18 Jahren Amtszeit von Michael Wolf? Dieser Frage gehen Antje Arpe und Mike Langer in einem Studiogespräch... [mehr]

16.07.2018

Kulturgut Quellenhof

Wenn die Ortsnamen Göpfersdorf oder Garbisdorf fallen, dann kommt oft die Reaktion "ach, die kunstverrückten Dörfer". Und... [mehr]

19.07.2018

Kartenverkauf für Oktoberfest beginnt

Bei sommerlichen Temperaturen und Urlaubsbeginn will wohl keiner so richtig an den Herbst denken. Dies aber kann sich das... [mehr]

19.07.2018

Innenverteidiger Henrik Ernst wechselt zum ZFC Meuselwitz

Auf der Suche nach einem weiteren Innenverteidiger ist der ZFC Meuselwitz bei einem erfahrenen Haudegen fündig geworden. Henrik Ernst,... [mehr]

18.07.2018

Altenburger Museumszentrum in Planung

In den letzten Wochen hat das Projekt des "Altenburger Museumsareals am Schloßpark" immer mehr Gestalt angenommen. Mit... [mehr]

18.07.2018

Yiddish Summer in Altenburg

Eigentlich befindet sich der Förderverein vom Paul-Gustavus-Haus Altenburg gerade in der Sommerpause. Aber wenn so ein Angebot vom... [mehr]

14.07.2018

Ramelow besucht Altenburger Land

[mehr]